Week 22-25 2020 | Aarhus, DK

[English] Lockdown Eases Up

Here I go missing another bi-weekly post again. Interestingly enough, skipping my last PhD Diary entry seems to have had a negative effect on me as I am feeling like I haven’t achieved much in the last four weeks. Let’s see if I can rectify this, shall we?

Week 22 was all about getting to grips with relevant literature for my PhD project and, even though I got fatigued by reading paper after paper on essentially the same topic, I managed to get a proper overview of what has been done so far and what problems my PhD analyses need to tackle. Throughout this literature period, I kept myself from going completely crazy over mountains of papers by aiding some students in their biostatistical plights and drafted a new project idea with co-workers from the University of Oxford. This project will likely be part of my work package 4.

Week 23 started of slowly as my plan for the week was another round of literature readings. Throughout these, I compiled an extensive methods overview for my PhD analyses and got ready to discuss these choices with my supervisor. At the same time, I reworked the project ideas I birthed in week 22, and came up with yet another project idea (working with colleagues from the University of Bergen) which will be complementary to the global analysis of my work package 3.

I got access to the high-performance computing clusters of the University of Oxford during week 24 to enable the project envisioned in first in week 22 and refined in week 23. I spent most of my remaining time that week on preparing a poster on my vegetation memory research and a presentation on KrigR for my participation at the International Statistical Ecology Conference (ISEC) in week 26.

Week 27 was a short week. I took two days off during the week in preparation for ISEC which lasts a full seven days, During these two days, I went to a marvellous zoo in Randers (a town close to Aarhus) and relaxed a bit more. See the photos at the bottom of the page for a few impressions from my time at the zoo. The rest of the week brought dress rehearsals for ISEC and another highlight – my presentation of KrigR to the SalGo-Team at the University of Oxford whom I always enjoy working with!

[German] Die Quarantäne Wird Gelüftet

Schon wieder habe ich einen zweiwöchentlichen Eintrag in mein Doktorandtentagebuch verpasst. Interessanterweise scheint sich das Überspringen meines letzten Doktorandtentagebucheintrags negativ auf mich ausgewirkt zu haben, da ich das Gefühl habe, in den letzten vier Wochen nicht viel erreicht zu haben. Mal sehen, ob ich das korrigieren kann, oder? Auf geht’s!

In Woche 22 ging es mir darum, relevante Literatur für mein Promotionsprojekt in den Griff zu bekommen, und obwohl ich überfordert und erschöpft war davon Publikation nach Publikation zum selben Thema zu lesen, gelang es mir, einen richtigen Überblick darüber zu bekommen, was bisher getan wurde und welche Probleme meine Promotionsanalysen in Angriff nehmen müssen. Während dieser Literaturperiode hielt ich mich davon ab, völlig verrückt ob der Papierberge zu werden, indem ich einigen Studierenden in ihren biostatistischen Notlagen half und mit Kollegen von der Universität Oxford eine neue Projektidee entwarf. Dieses Projekt wird wahrscheinlich Teil meines Arbeitspakets 4 sein.

Woche 23 begann langsam, da mein Plan für die Woche eine weitere Runde von Literaturrecherchen war. Während dieser habe ich eine umfassende Methodenübersicht für meine Doktorandenanalysen zusammengestellt und mich darauf vorbereitet, diese Entscheidungen mit meinem Chef zu besprechen. Gleichzeitig überarbeitete ich die in Woche 22 geborenen Projektideen und entwickelte eine weitere Projektidee (in Zusammenarbeit mit Kollegen der Universität Bergen), die die globale Analyse meines Arbeitspakets 3 ergänzen wird.

In Woche 24 erhielt ich Zugang zu den Hochleistungsrechnern der Universität Oxford, um das Projekt zu ermöglichen, das in zuerst in Woche 22 geplant und in Woche 23 verfeinert wurde. Während Woche 24 verbrachte ich den größten Teil meiner verbleibenden Zeit damit, ein Poster zu meiner Vegetationsgedächtnisforschung und eine Präsentation über KrigR für meine Teilnahme an der Internationalen Konferenz für statistische Ökologie (ISEC) in Woche 26 vorzubereiten.

Woche 27 war eine kurze Woche. Während dieser Woche nahm ich mir zwei Tage frei, um mich auf ISEC vorzubereiten, die volle sieben Tage dauert. Während dieser zwei Tage ging ich in einen wunderbaren Zoo in Randers (eine Stadt in der Nähe von Aarhus) und entspannte mich ein bisschen. Auf den Fotos unten auf der Seite findest Du einige Eindrücke aus meiner Zeit im Zoo. Den Rest der Woche verbrachte ich mit Generalproben für ISEC und einem weiteren Highlight – meiner Präsentation von KrigR vor dem SalGo-Team der Universität Oxford, mit dem ich immer gerne zusammenarbeite!

Randers Regnskov

Erik Kusch
Erik Kusch
PhD Student

In my research, I focus on statistical approaches to understanding complex processes and patterns in biology using a variety of data banks.

Related